Leiter*in für eine Computer-AG gesucht

Inhalte Computer-AG (4. Klassenstufe)

Grundlagen Computerarbeit

  • Tastatur (Groß- u. Kleinschreibung, Umschalttaste, Sonderzeichen)
  • Textgestaltung (Schriftart und -größe, Bilder und Grafiken einfügen, Text markieren, kopieren, einfügen)
  • Begriffe und Funktionsweise des PC (Ordnerstruktur, Programme, Browser, Dateien usw.)
  • Dateien öffnen, schließen, speichern, wiederfinden

Grundlagen Internet

  • Internetrecherche (Google vs. Kindersuchmaschinen)
  • Kommunikation via E-Mail
  • Texten und Chatten – Regeln und Gefahren
  • Mitreden im Internet – eigene Beiträge in Foren posten

Grundlagen Urheberrecht

Recht am eigenen Bild

Darüber hinaus für Klasse 6

  • 10 Gebote digitaler Ethik
  • PPP
  • Internetrecherche

Feriengruß

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kollegen*innen, liebe Gäste!

Ich wünsche allen eine glückliche Ferienzeit und freue mich auf unser Wiedersehen im August. Lassen Sie sich von Erich Kästners Gedicht einstimmen.

Herzlichst Ihre

Karin Nithammer-Kachel

Der Juli

Still ruht die Stadt. Es wogt die Flur.
Die Menschheit geht auf Reisen
oder wandert sehr oder wandelt nur.
Und die Bauern vermieten die Natur
zu sehenswerten Preisen.

Sie vermieten den Himmel, den Sand am Meer,
die Platzmusik der Ortsfeuerwehr
und den Blick auf die Kuh auf der Wiese.
Limousinen rasen hin und her
und finden und finden den Weg nicht mehr
zum Verlorenen Paradiese.

Im Feld wächst Brot. Und es wachsen dort
auch die künftigen Brötchen und Brezeln.
Eidechsen zucken von Ort zu Ort.
Und die Wolken führen Regen an Bord
und den spitzen Blitz und das Donnerwort.
Der Mensch treibt Berg- und Wassersport
und hält nicht viel von Rätseln.

Er hält die Welt für ein Bilderbuch
mit Ansichtskartenserien.
Die Landschaft belächelt den lauten Besuch.
Sie weiß Bescheid.
Sie weiß, die Zeit
überdauert sogar die Ferien.

Erich Kästner

Tanzpädagog*in gesucht

Tanz als Unterrichtsfach

Tanz ist in uns… Tanz umgibt uns… Tanz macht innere Gefühle nach außen sichtbar, aber er lässt auch Raum für den anderen – für sein eigenes Verstehen, dafür, seine Fantasie dazuzugeben. Deshalb finden wir Tanz als Mittel der Verständigung sehr wertvoll und für das eigene Erleben bereichernd. Wir möchten unseren Schüler*innen diese Bereiche näher bringen und die Darstellungsmöglichkeiten eröffnen – Es muss nicht jeder tanzen… aber: Es kann jeder tanzen! 

Einmal in der Woche tauchen die Kinder in eine andere Welt ein. [Weiterlesen…]

Ramadan und Schule

Wir unterstützen unsere muslimischen Schülerinnen und Schüler im Ramadan, damit sie ihre schulischen und ihre religiösen Pflichten besser miteinander in Einklang bringen können. Denn: Bildung und Wohlbefinden unserer Kinder und Jugendlichen liegen uns sehr am Herzen.

Das Bezirksamt Neukölln hat gemeinsam mit verschiedenen Vereinen und anderen Unterstützern Empfehlungen (PDF) dazu entworfen, wie religiöse und schulische Pflichten besser miteinander vereinbart werden können. Eltern, deren Kinder fasten möchten, legen wir nahe, sich diese Empfehlungen durchzulesen und gemeinsam zu besprechen.

Erzähler/Erzählerin gesucht

Für den Zeitraum vom 13.04.2018 bis zum 29.06.2018 suchen wir einen Erzähler/eine Erzählerin, die entsprechend dem folgenden Konzept in der Miriam-Makeba-Grundschule an einem Tag in der Woche in vier JüL-Klassen erzählt.

Konzept

Freies Erzählen – Zuhören – Weitererzählen von internationalen Märchen

Bei diesem künstlerischen Format werden über den emotionalen Weg die deutsche Sprach- und Erzählfähigkeit in einem nachhaltigen Prozess bei Grundschulkindern insbesondere nichtdeutscher Herkunftssprache gefördert und erweitert.

Im Mittelpunkt steht das freie, lebendige Erzählen. Die  wöchentlichen Erzählstunden erfolgen durch eine professionellen Erzählerin.

In der Verknüpfung von poetischer Sprache, gestischem und mimischem Ausdruck entsteht ein sinnlicher Weg, der den Grundschulkindern eine ungewohnte und lustvolle Begegnung mit Sprache und der Vielfalt internationaler Märchen ermöglicht.

Das Konzentrationsvermögen wird gestärkt und die Fähigkeit, eigene Bilder beim Zuhören entstehen zu lassen, entwickelt.

In der kommunikativen Situation eines „Poetischen Raums“, der Erzählen und Zuhören als Einheit begreift, findet Sprachbildung auf emotionaler Ebene statt, werden Phantasie, Kreativität und Neugier auf Fremdes gefördert und literarische Erstbildung in mündlicher Form erlebt.

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Schulleitung.

Elternsprechtag

Liebe Eltern,

am Mittwoch, dem 21. Februar 2018, findet unser Elternsprechtag statt. In einem kurzen Gespräch können Sie mit Klassenlehrer*innen und Fachlehrer*innen über die Leistungen Ihres Kindes sprechen. Spätestens am 21.02 ab 15.00 Uhr können Sie sich in die Terminliste der entsprechenden Lehrkraft eintragen. Den Plan über Anwesenheit und Räume der Kolleg*innen können Sie sich hier herunterladen. Letzte Aktualisierungen erfolgen am Mittwoch bis 12.00 Uhr.

Herzliche Grüße

Das Kollegium der Miriam-Makeba-Grundschule